Über uns

Unsere Geschichte

Ein Sinnbild für gutes Essen

Leicht versteckt hinter einer Säule direkt an der Bar, ereignet sich eine Szene, welches als Sinnbild für unseren Hako Ramen steht.

Der Moment als Sanji sich vor Zeff verbeugte (im Anime “One Piece”).

Ein Moment voller Respekt und Dankbarkeit. 

Respekt und Dankbarkeit nicht nur vor andere Köche, sondern auch gegenüber das Essen. Für den respektvollen Umgang mit unseren Zutaten, nutzen wir daher keine künstlichen Geschmacksverstärker. Und sind dankbar diese für unsere Gäste tagtäglich zubereiten zu können.

In the Spotlight

Was andere über uns sagen

Ein Beitrag von

Das Hako Ramen ist ein kleines Restaurant im Szenebezirk Friedrichshain, spartanisch eingerichtet, aber mit einer sehr japanisch anmutenden Atmosphäre.

Das scheint sich besonders unter jungen Japanern herumgesprochen zu haben, denn sie stellten an diesem Abend das Gros der Gäste.

Im Vorraum herrschte ziemliches Gedränge, doch die Restaurantmanagerin Ribeka Sakamoto behielt die Ruhe und alle bekamen früher oder später einen Platz…

Ein Beitrag von Mary Scherpe auf

Well… as unapologetic as I might be about my scepticism for anything Friedrichshain, I never gave up on the district and – stop the press – here’s a new and utterly delicious reason to hit the always crowded streets around Boxhagener Platz:

to get a bowl filled with intense broth and perfect ramen noodles at Hako, to sooth the pain of what seems like a once again never ending winter.

Ein Beitrag von Mareike Bölsche auf

Gerade wenn es draußen kalt, windig und ekelig ist, geht doch nichts über Essen, das uns ein wunderbar wohliges Gefühl gibt. Unseren Eltern und Großeltern sei Dank, haben sich dafür gemeinhin Suppen etabliert.

Aber nicht nur die Kartoffelsuppe aus Omas Kochtopf sorgt dafür, dass es schnell warm ums Herz wird, sondern auch allerlei andere Suppen aus den Ländern dieser Welt. Neben der allseits beliebten Pho, stehen die japanischen Ramen-Suppen ebenso hoch im Kurs.

Wichtiger Hinweis: Das Hako Ramen in Friedrichshain sollte nicht verwechselt werden mit dem in der Kastanienallee. Es handelt sich nicht um die gleich Inhaber oder gar Rezepturen. Das original Hako Ramen ist nach wie vor am Boxi zu finden.

Ein Beitrag von Jane Silver auf

Remember when most Berliners couldn’t tell their tonkotsu (a milky pork-bone broth) from their tan tan (a spicy sesame broth with ground meat)? Things are changing, with multiple new entrants infiltrating the crowded ramen landscape.

And we’ll come right out and say it: our favorite is Hako in Friedrichshain.

It’s the pure gestalt of the place: the broth-scented steam that fogs up your glasses when you enter, the bandana-clad cooks boiling batches of homemade noodles in the wood-framed open kitchen and the long counters at which you can slurp solo while reading manga like a good salaryman or -woman. In pure Japanese-ness, it’s second only to Sapporo-via-Düsseldorf import Takumi Nine, with shorter wait times and more reasonable prices.

Facebook

Instagram

Öffnungszeiten

MON – SON
12:00 – 22:00

 

Haben Sie Irgendwelche Fragen?

Lassen Sie uns wissen!

Wo Sie uns finden

Boxhagener Straße 26

10245 Berlin